Freitag, 14. März 2014

Optimiertes Inbound Marketing steigert eMail Marketing- und Verkaufs-Erfolg










Der Grossteil der B2B-Kunden informiert sich vor Kauf-Entscheidungen zuerst im Internet. Das Optimieren des Inbound Marketing (PULL) wird daher immer wichtiger. Wer häufiger gesehen wird, hat mehr Erfolg. Inhaltlich sollten optimierte Informationen auf der ersten Seite der Internet-Suchergebnisse platziert sein. Dies steigert zusätzlich die Informations-Basis und auch den Erfolg von eMail Marketing und des persönlichem Verkauf (den beiden prioritären PUSH-Instrumenten im B2B).

Fehlen die aktuellen Informationen des Unternehmens auf der ersten Seite der Such-Ergebnisse, so droht bereits ein Konkurrenz-Nachteil.

Der Grossteil der B2B Kunden informiert sich vor Beschaffungen heute im Internet. Dabei ist es wichtig, dass den Kunden die aktuellen Informationen des Unternehmens auffallen und gefallen.


Erfolg durch Optimierung des Inbound Marketing (der PULL-Aktivitäten)

Das frühere „PULL-Marketing“ heisst heute „Inbound Marketing“. Seine Bedeutung ist stark steigend, da die Kunden sich immer häufiger Informationen im Internet beschaffen und diese vergleichen.

Die Definition bei Wikipedia ist sehr klar: „Inbound-Marketing ist eine Marketing-Methode, die darauf basiert, von Kunden gefunden zu werden.

Bei der Optimierung geht es einfach darum, dass die aktuellen  Informationen des Unternehmens häufiger gesehen und überzeugend aufgenommen werden.


Basis für den Erfolg von eMail Marketing und Verkauf

Zusätzlich zur direkten Wirkung, sichert optimiertes Inbound Marketing im B2B auch die Glaubwürdigkeit und Bedeutung der wichtigen Outbound-Instrumente (PUSH-Instrumente): eMail Marketing und persönlicher Verkauf.


Höhere Bekanntheit und Aktualisierung bringt höhere Vertrautheit.

Inbound Marketing sollte deshalb kontinuilerich weiter optimiert werden, mit dem Ziel des besseren Abschneidens im Vergleich zur Konkurrenz (Inbound-Führerschaft).

Ausführlichere Information zum Thema:
 http://www.ptext.ch/nachrichten/b2b-kommunikation-persoenlicher-verkauf-schwieriger-inbound-marketing-wichtiger-748646

Freitag, 1. November 2013

Tipps und Strategien für Erfolgs-Konzepte der Marketing-Kommunikation 2014 im B2B


Wer Marktanteils-Gewinne realisieren will, der sollte die Marketing-Aktivitäten 2014 erfolgs-erprobt optimieren.


1) Analyse der Erfolgs-Chancen

Im ersten Schritt sucht man (in einer aktuellen, gründlichen IST-Analyse) die Erfolgs-Chancen und listet diese anschliessend nach Priorität auf.

Mit kompetentem externem Support findet man mehr Chancen und auch wertvolle Tipps für Einsparungen bei den weniger wirksamen Aktivitäten (was zu budgetneutraler Optimierung führt). 


2) Prioritäten bei Zielgruppen und Zielsetzung

Das Aktualisieren der Zielgruppen und des Zielgruppen-Verhaltens:

- führt oft zu weiteren Erfolgs-Chancen für die Neukunden-Gewinnung und

- gibt wichtige Hinweise zur Prioritäten-Verifizierung.


3) Festlegen der Strategie und des intensivierten USP/UAP

Vor Inangriffnahme der Umsetzung sollte die Kommunikations-Strategie festgelegt werden.

Erfolgs-entscheidend ist dabei die Verstärkungs-Strategie für den USP/UAP (Unique Selling Proposition/Unique Advertising Proposition).

Welche einzigartige Lösung finden die Kunden bei uns?

Das Verkaufen von Produkten und Dienstleistungen genügt heute bei weitem nicht mehr. Es gilt für die einzigartige Lösung eine Erlebniswelt auf- und auszubauen.


4) Festlegen der strategie- und zielkonformen Aktivitäten

Alle gewählten Aktivitäten sollten nach Priorität gewichtet werden.

Besonderes Augenmerk gilt:

- den Aktivitäten mit hoher Priorität

- den neuen und crossmedial synergistischen Aktivitäten.


5) Nutzbringendere, profilierendere Inhalte

Damit die geplanten Aktivitäten erfolgswirksamer werden, sollten die Inhalte systematisch und intensiver auf strategisch festgelegte:

- relevante Kunden-Nutzen und

- Profilierung ab dem ersten Blick

ausgerichtet werden.

Zum vollen Ausschöpfen der Möglichkeiten lohnt es sich, kompetente externe Mitarbeit in Anspruch zu nehmen.

Wer an dieser Stelle denkt: „Das machen wir ja schon seit Längerem so“ – der wird wohl nur suboptimale Resultate erreichen.

Das Optimieren lohnt sich. Wichtig ist es die Erfolgs-Chancen kompetent zu finden und die Intensivierung wie beschrieben umzusetzen.

Vertiefende Publikationen zum Thema:


Mehr zum Thema Kommunikations-Kompetenz:

Dienstag, 3. September 2013

Ein potentieller Kunde sucht den kompetenten Lieferanten – frei erfundener Praxis-Bericht


Der Einkäufer öffnet das Fenster in der Suchmaschine seines Computers und gibt die Suchbegriffe ein. Die Text-Werbung beinhaltet das was er sucht. Soll er diese öffnen?

Nein, denkt er. Ich suche den kompetenten Anbieter, der sich einen Spitzenplatz verdient und nicht erkauft hat. Auf der ersten Seite findet er einige nicht-zutreffende Angebote. 

Es bleiben nur zwei Anbieter.

Er benötigt für seinen Chef mindestens 3 Angebote. Soll er das Angebot bei der bezahlten Text-Werbung  einholen? Nein, zum Finden eines weiteren Anbieters gibt er bei das Suchwort „Hersteller“ ein. Das Bild wechselt. Siehe da, er findet zwei weitere Anbieter, die mit dem Suchbegriff „Hersteller“ erscheinen und versendet die 4 Angebote.

Erst jetzt sieht er, dass einer der Hersteller auch Text-Werbung schaltet. Für diesen Anbieter müssen Neukunden wichtig sein. Falls er ein gutes Angebot macht, möchte er ihn ausprobieren – denn wenn er sich auch beim Liefern und nach dem Verkauf so anstrengt, dann könnte dies für alle Beteiligten gute Lösungen bringen.

Fazit: Es lohnt sich, mit gutem Content eine der Spitzenpositionen zu erreichen. Zusätzliche Text-Werbung (AD-Words) sichern zusätzliche Anfragen und gute Aussichten auf Erfolg.



Dienstag, 26. Februar 2013

Profilierende Botschaften als Erfolgs-Strategie in Werbung, PR, Social Media- und Online-Marketing









Grosses Erfolgs-Potenzial beinhalten Kommunikations-Strategien mit attraktiven nutzbringenden Botschaften (unique content). Angesichts der Informations-Flut, muss die Botschaft bereits auf den ersten Blick interessieren und aktivieren (emotional gefallen und wirken). Nachhaltige Vertiefung führt zum Erreichen einer einzigartigen Erlebniswelt.

Profilierende, nutzbringende Botschaften bieten einzigartige Erfolgs-Chancen. Deshalb lohnt es sich, die Inhalte der Unternehmens-Kommunikation weiter zu verstärken. 

Profilierungs-Strategie mit USP-Botschaft

Bestehende profilierende Botschaften sollten intensiviert und noch überzeugender kommuniziert werden, damit sie Kauf-Wünsche wecken und steigern. Dies gilt für alle Kommunikations-Medien; persönlichen Verkauf, Werbung, PR, Direktmarketing, Social Media- und Internet-Marketing. Die inhaltlichen Erfolgs-Chancen werden in der Praxis oft zu wenig gut und zu wenig intensiv genutzt; was die Chancen der Konkurrenz verbessert.


Beratung und Support durch Profilierungs-Spezialisten

Zur Kontrolle, ob Kommunikation die bestmögliche Nutzen-Stärke und die grösstmögliche Attraktivität der Botschaften erreicht, kann man durch externe Spezialisten Varianten ausarbeiten lassen. Dies ist am einfachsten im Online-Bereich, wo aufgrund der Suchmaschinen-Ergebnisse kein weiteres Briefing notwendig ist (Voraussetzung ist vorheriges Update der Homepage und der Online-Aktivitäten). Kosteneffizient ist die Varianten-Erarbeitung auch für Entwürfe von Aussendienst- und Werbe-Unterlagen, die der Auftraggeber zur Verfügung stellt und für die er anschliessend Intensivierungs-Varianten erhält. Nach der Beurteilung wird die definitive Botschaft festgelegt, welche die Zielpersonen von den besonderen Nutzen des Angebots überzeugt und dieses nachhaltig profiliert.


Intensivierung der Botschaft durch neuere Tools

Gute Profilierungs-Spezialisten empfehlen dabei auch den Einsatz von neueren Kommunikations-Formen und –„Gefässen“.

Wirksame Profilierungs-Tools sind Videos, Webinare oder Hangouts, Gruppen-Diskussionen im Intranet oder in Social Media, Praxis-Berichte und Case-Stories, Suchmaschinen-wirksamen Blog- und Themen-Beiträge sowie Online-PR.


Pflege der profilierenden Botschaften – Erreichen einer Erlebniswelt

Haben wirksame profilierende Botschaften zu Marktanteilsgewinn geführt, so gilt es diese weiter zu aktualisieren und zu intensivieren. Zusammen mit zufriedenen Kunden können die einzigartigen Nutzen „gefeiert“ und „gepriesen“ werden.

Die so entstandene Erlebniswelt wird durch Kontinuität und positive Erfahrungen ausgebaut und gefestigt.

Das Intensivieren und Ausbauen der profilierenden Inhalte lohnt sich.

Dienstag, 4. Dezember 2012

B2B-Marketing — Erfolg mit Optimierung von Werbung, PR und Verkauf









Die Experten von Effiprom.com haben in ihrem Jahresrückblick speziell die Erfolgs-Faktoren ihrer B2B-Kunden analysiert und eine Ad-hoc-Hitparade der erfolgreichsten Marketing-Strategien erstellt. Der Vorjahresvergleich zeigt, dass praktisch alle Optimierungen kostenneutral realisiert werden konnten; durch Sparen am richtigen Ort und Umlagerung in Aktivitäten mit Optimierungspotenzial. Online-Optimierungen können anhand der Praxis-Beispiele gut nachvollzogen werden, da die Online-Einträge des Vorjahres und des laufenden Jahres im Netz abrufbar sind.


Management-Leistungen anhand von Online Profilen beurteilbar

Wer im B2B-Marketing nicht optimiert, riskiert Marktanteils-Einbussen und Imageverluste. War es früher noch gangbar, wenn man in Marketing, Werbung, PR, und Verkauf so weitergefahren wurde, wie im Vorjahr – so gilt es heute die Markt-Chancen aktiv zu nutzen.


Hitparade der Erfolgs-Strategien im B2B-Marketing

Die Analyse der diesjährigen Entwicklungen bei unseren B2B-Kunden ergab folgende Ad-hoc-Hitparade (in der Reihenfolge der Erfolgs-Relevanz):

1. Optimierung der profilierenden Inhalte – durch intensivere Kunden-Nutzen- und Wunschweckungs-Kommunikation

2. Kompetenzsteigerung der Mitarbeitenden (in Verkauf, Kommunikation und Onlinemarketing/Social Media) – durch Weiterbildung in Praxis-Workshops

3. Intensivierung der Online PR (von A bis Z) – mit höherem Output und höherer Suchmaschinen-Relevanz

4. Optimierung der Verkaufshilfsmittel – durch Überarbeitung, Ergänzung und neue Tools

5. Optimieren der Direkt-Marketing-Kontakte – durch 3D-mails und Intensivierung der Direct-eMail-Qualität

6.
Erreichen höherer „Awareness“ (Beachtung) in den Fachmedien – durch innovative profilierende Media-Nutzung (budgetneutrale Umverteilung und Intensivierung)

7.
Synergistische Suchmaschinen-wirksame Nutzung der Social Media – durch Unternehmensseiten, Landing-Pages, Blogs, Themenbeiträge, Gruppen, usw. bei XING,  LinkedIn, Google+, Twitter, Facebook, Youtube, usw.

8.
Optimieren vom Messen und Ausstellungen – durch profilierende Konzepte und Trainings

9.
Weitere Optimierung des Online-Marketing – durch effizienter Homepage-Nutzung und Online Advertising (AD-Words)

10. Durchführen beliebter Veranstaltungen
– die den Kontakt mit den Zielpersonen nachhaltig verbessern

Details zur Kompetenzsteigerung der Mitarbeitenden haben wir ausführlich publiziert:

Details zu den anderen neun Themen sind in Bearbeitung und werden demnächst hier auf Google+ veröffentlicht:

Durch das Einkreisen dieser Unternehmens-Seite bei Google+ ist es einfach, den ausführlicheren Informationen beim Erscheinen zu folgen.

Gerne bieten wir Interessenten auch eine kostenfreie Beratung von einer Stunde an.
Kontaktdaten: heinrich@effiprom.com oder Hangout: Emil Heinrich oder Skype: Effiprom oder Tel. +41 44 761 03 87.

Es lohnt sich kompetente Optimierungs-Beratung zu prüfen und kompetenten externen Support zu testen.

Donnerstag, 15. November 2012

B2B Onlinemarketing und Networking bei XING, Google+ und anderen Social Media


An unseren Praxis-Workshops (1) behandeln wir „online“ viele erfolgreiche Praxisbeispiele für das Onlinemarketing und Networking bei XING, Google+ und anderen Social Media. Dabei wird Alles detailliert erklärt und gezeigt. Die Teilnehmer denken mit, machen in Kurzübungen Praxis-Überlegungen für Ihr Unternehmen, tragen diese in Ihr Manuskript ein und können so, ab diesem Tag die praktischen Vorteile, die sich herauskristallisiert haben für Ihr Unternehmen nutzen.

Erkenntnisse für XING aus Praxis und Workshops

Im B2B-Marketing für Zielpersonen im deutschsprachigen Raum ist XING praktisch immer die wichtigste Plattform.

Bei B2B in XING sollten die Zielpersonen (in dieser Reihenfolge):

-       direkt als Kontakt eingeladen werden (mit guter Begründung)
-       in (eine) von uns geführte Gruppe(n) eingeladen werden (mit guter Begründung)
-       durch unser Unternehmensprofil (mit aktuellen Beiträgen) und unsere Mitarbeiter-Profile – informiert sowie zu Kommentaren oder Interessenbekundungen angeregt  werden
-       durch unsere (Google-wirksamen) Beiträge in XING „Themen“ – informiert sowie zu Kommentaren oder Interessenbekundungen angeregt  werden
-       usw.

Meine aktuellen Beiträge bei XING Themen:

Erkenntnisse für Google+ und andere Soziale Medien aus Praxis und Workshops

Die Beispiele an den Workshops zeigen, dass ähnliches Vorgehen bei Google+, LinkedIn, Facebook, Twitter, usw. in ähnlicher Weise wie bei XING, die Kraft der Social Media Kommunikation im B2B stark potenziert. Wichtig ist es auch zu wissen, wie Synergien zu zeitsparender, Suchmaschinen-relevanter Social Media Kommunikation führen.

Es lohnt sich, die Kenntnisse jetzt auf den aktuellen Stand zu bringen.

Viel Erfolg,
Emil Heinrich

1) Kompetenz-Workshops: „Social Media Erfolg für Unternehmen und Onlinemarketing Optimierung“
(1 Tag) 
https://plus.google.com/u/0/111828674970793357138/posts/LgWJpssYBrp